Es empfiehlt sich, Betabase im feuchten Zustand anzuwenden. Zur Anwendung sollte Eigenblut des Patienten oder dessen Blut­plasma kommen. Ist beides nicht ausreichend vorhanden, kann sterile isotonische Kochsalzlösung verwendet werden.

Bei Defekten größer als ca. 2 cm³ empfiehlt sich die Mischung mit Spongiosa.
Lokale Zugabe von Antibiotika ist möglich.

Abbildung 1: Zyste mit 30 ml aufgefüllt

Abbildung 2: 16 Monate danach ist das Material kaum noch sichtbar.

Abbildung 3: Spaltauffüllung nach Umstellungsosteomie

Abbildung 4: Gute Resorption nach 10 Monaten