Gering belastete Frakturen:

Polypin 1,5 mm

 

Apikale Fragmente, steochondrale Frakturen

oder Dissekate: Polypin 2,0 mm 

 

Große osteochondrale Fragmente:

Polypin 2,7 mm 

Polypin  1,5 mm
Knöcherne oder osteochondrale Fragmentfixierung:
z.B. Metacarpalköpfchenfrakturen, Spananlagerung, Arthrodesen von Fingern und Zehen, Stabilisierung bestimmter Fingerfrakturen,
Osteochondrale Frakturen oder Dissekate

Polypin  2,0 mm
Apikale Fragmente: z.B. Frakturen des Radiusköpfchens, Patellarandbrüche, Frakturen am proximalen und distalen Ende der Metatarsalia und Metacarpalia


Osteochondrale Frakturen oder Dissekate:
 z.B. Taluskuppel und Femurkondyle
 Spongiöse oder gering belastete Fragmente:
 z.B. schichtweiser Aufbau von Calcaneus- oder Acetabulumfrakturen, corticospongiöse Spantransplantate

Polypin  2,7 mm
Große osteochondrale Fragmente: 
z.B. Hüftkopffrakturen (Pipkin-Frakturen),
 Malleolarfrakturen,
 (Weber A-Frakturen), Radiusfrakturen, Patellalängsfrakturen